Gästebuch

Hier sind Anregungen, Kommentare, Lob und (konstruktive) Kritik erwünscht…

76 Kommentare zu “Gästebuch
  1. Livi sagt:

    dä Film dä du gmacht häsch ursina isch wücki cool wordö

  2. Ursina sagt:

    Liebe Barbara,

    danke vielmals! 🙂 ja das hoffen wir doch!

  3. Barbara sagt:

    Liebe Ursina

    Dein Film ist toll! Herzliche Gratulation. Ich kann mir nicht vorstellen, dass es Kinder gibt, die den Roten Falken nach Deinem informativen Beitrag noch widerstehen können.
    Liebe Grüsse
    Barbara

  4. anticapitalista sagt:

    Super, dass ihr jetzt auch mal einen History-Workshop über die Kinderarbeitslager in Stalin’s Sowjetunion machen wollt.Sonst heisst es immer, wenn es um geschichtliche Aufarbeitung ginge, sei damit nur die faschistische Vergangenheit gemeint.

  5. stocker sagt:

    Wir wünschen Ihnen ein frohes Fest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!

    We wish you a merry christmas and a happy new year!

    Feliz navidad prospero año y felicidad!

    Wij wensen u een prettig kerstfeest en een gelukkig nieuwjaar!

  6. Nuria sagt:

    Hey Basil – wieder mal e mega cools neus Website-Design!
    Sie würkt eimal meh no frischer, peppiger und amächeliger.
    Jetzt fähled nur no d’Föteli vom Sola 😉 und natürli de Blog – uf de bini scho u gschpannt!

  7. Lelala sagt:

    Warum koppelt ihr nicht einfach den Einsatz für bestimmte Aktionen an bspw. die Anzahl der Likes auf Fcaebook für eine bestimmte Aktion?
    Quasi: Mehr Likes -> Mehr Einsatz (auch finanzieller Art)

    Das wäre quasi „Basisdemokratische Verteilung“ 🙂

    Grüßle

  8. free-sell sagt:

    Einfach eine tolle Seite! Danke

  9. Nock sagt:

    Hallo Zusammen
    Ich schreibe euch hier, von der Pazifikkueste Nicaraguas und hoffe fuer euch, dass es bei euch im Aufla nicht schneit. Denn ich hab da was von schnee bis auf 700 meter gelesen. Momentan bin ich im Touristenstaedtchen San Juan del Sur. Viel machen kann man hier nicht. doch es hat wunderschoene Sandstraende. Morgen fahr ich auf die Insel Ometepe im groessten See Mittelamerikas. Ometepe ist Nahuatl (Indigene Sprache) und bedeutet zwei Huegel. Denn die Insel besteht aus zwei Vulkanen. Der eine enthaelt einen Lavasee. Das Ziel ist, auf diesen 1600 Meter hohen Berg zu wandern. Spaeter auf meiner Reise werd ich auf die paradiesischen Corn Islands gehen und noch spaeter in die Berge.
    Nicaragua ist wirklich ein begeisterndes Land. Es gibt viel Armut und es ist fuer einen Schweizer etwas ungewoehnlich, dass vor Banken und Laeden leute mit Schrotflinten Wache stehen. Doch ich hab noch nie ein Land erlebt, wo die Leute so gerne ueber ihr Leben erzaehlen. Hier kann man sogar mit im Naturreservat patroulierenden Polizisten quatschen und beim Thema ihrer Landesgeschichte hoeren: „Und den che magst du auch, gell der ist cool!“

    Ich wuensche euch ein schoenes Auffahrtslager und eine gute zeit bis zum SoLa!
    Nico

  10. Lena sagt:

    Das Beste was ich seit Jahrzehnten über sozialistische Kindergruppenarbeit gesehen und gelesen habe. Ein gutes Beispiel zum Nachmachen!!! Ihr seid SUPER unterwegs, ihr ALLE. Kids, Helfer und Eltern! Sozialistische Grüße

  11. S sagt:

    Mühleberg soll still und heimlich zurück ans Netz ? AKW-Ade ruft zu einer spontanen Protestdemo auf!

    Protestdemo: Montag 26.9, um 18 Uhr Heiliggeistkirche beim Bahnhof Bern
    Trotz massiver Sicherheitsmängel ist die BKW daran still und heimlich, über’s Wochenende, das AKW Mühleberg wieder ans Netz nehmen: Seid ihr nicht mehr ganz bei Trost liebe BKW? So sicher nicht!“ Komm an die Demo und sag der BKW deine Meinung.

    Wir rufen am Montag 26.9., 18 Uhr Heiliggeistkirche Bahnhof Bern zu einer Spontandemo auf. Das Motto der Demonstration ist: „Schrottreaktor – Mühleberg sofort wieder vom Netz!“ Komm auch! Nimm deine Freunde mit…
    Mehr Infos bald auf http://www.akw-ade.ch (Aktionsinfo) oder http://www.fokusantiatom.ch/ (-> Hintergrund)
    Hilf uns in dem du alle deine FreundInnen per Facebook einlädst, ein eMail sendest, per SMS alarmierst oder gleich persönlich darauf aufmerksam machst. Danke fürs Mobilisieren!
    Nach der Atomkatastrophe von Fukushima hatte die BKW das AKW Mühleberg Ende Juni abgeschaltet. Dadurch sind sie einer wahrscheinlichen Ausserbetriebnahme durch das ENSI zuvorgekommen. Nun wird das marode AKW Mühleberg klammheimlich und unter Ausschluss der Öffentlichkeit und der Medien dieses Wochenende wieder hochgefahren. AKW-Ade stellt fest, dass Mühleberg nach wie vor massive Sicherheitsmängel aufweist und forderte die sofortige und endgültige Ausserbetriebnahme zur Sicherheit der Bevölkerung und Umwelt. Um ihrer Forderung Nachdruck zu verleihen ruft die Gruppierung am Montag 26.9., 18 Uhr Heiliggeistkirche Bahnhof Bern zu einer Spontandemo in Bern auf. Das Motto der Demonstration ist: „Schrottreaktor – Mühleberg sofort wieder vom Netz!“ Es gilt die Forderung jetzt auf die Strasse zu tragen und zu handeln. „Trotz massiver Sicherheitsmängel will die BKW das AKW Mühleberg wieder ans Netz nehmen. Wir sagen: Seid ihr nicht mehr ganz bei Trost? So sicher nicht!“
    Facebook-Event: http://www.facebook.com/event.php?eid=225244364199848&notif_t=event_name_change

  12. Livi sagt:

    Das Lager war total Supeeeeeeeeeeerrrr, 😉

  13. alise sagt:

    leute das sola isch schöön chillig gsie…!!!
    und endlich sind d fotis vom erste mai drufe. 😉

  14. LeiterInnen sagt:

    Solidarität mit AUF!
    Wir befinden uns gerade selbst im Sommerlager. Auch wir haben von dem schrecklichen Ereignis in Norwegen gehört. Die Nachricht hat zutiefst schockiert.
    Wir Rote Falken lehnen jegliche Form der Gewalt ab. Doch wie ein Mensch auf die Idee kommen kann 85 Kinder und Jugendliche zu erschiessen, übersteigt unsere Vorstellungskraft.
    Die sozialdemokratische Jugendorganisation AUF kämpft wie wir für Freiheit, Frieden und Gerechtigkeit. Solange es Menschen gibt die Grausamkeiten verüben wie diesen Massenmord, ist es wichtig antifaschistische Friedensarbeit und partizipative Pädagogik zu betreiben.
    Wir trauern mit den Opfern und ihren Angehörigen in Norwegen.
    Wir verurteilen diesen feigen Angriff. Gerade jetzt ist es wichtig, dass alle konstruktiven Kräfte der Gesellschaft sich dieser rechtsextremen Gewalt entgegensetzen.

    Leiterinnen und Leiter der Roten Falken Zürich

  15. Roland Ehrlich sagt:

    Der Attentäter Anders Behring Breivik hat am Freitag 22. Juli auf der Insel Utøya in Norwegen ca. 100 jugendliche Teilnehmer des dortigen Juso-Sola umgebracht.
    Er hat sie alle erschossen, mit einer automatischen Waffe und einer Pistole. Die Jungen und Mädchen sind alle verblutet. Es ist sehr schlimm und traurig.

  16. Basil sagt:

    so jetzt sind ier zwar im sola, aber defür häts jez föteli gäh…

  17. rororo sagt:

    gäll he ich wett au mal 1. mai fotis gse!!!

  18. alise sagt:

    wo sind denn d’fotos vom 1. mai? 😀

  19. Nuria sagt:

    Hey Sophie & Fanny

    Also mitem programm isches eso: i letschter ziit hemmer s’programm nume no per mail a eui eltere verschickt – das spart papier, ufwand und geld.
    Aber im moment simmer eus am überlege, das ganzr wider per post z’mache, mer hend nämlich s’gfühl das sich weniger lüüt für lager, skitag usw. amelded sit mer uf e-mail umgstellt hend. mal luege was debi usechunt…
    grundsätzlich sötteder aber alli infos trotzdem übercho – ihr münend halt eifach eune eltere säge, si sölled die e-mails usdrucke, denn isch alles wie gehabt!

    sodeli, das ganze isch jetzt echli lang worde aber ich hoff eui frag isch dademit beantwortet 😉

  20. fanny sagt:

    gäll finich au will ich chum weder d mails no d sms über und ich bin bi beidem aagmäldet..
    ad sophie: wännscho dänn wännscho dännscho und nöd wänndännsch das wännscho schriibs mit ä und zwei n! sorry mis innere korrekturprogram…

  21. Sophie sagt:

    Düend ihr eigentlich sProgramm und so nümme per post schicken??

    PS: ad Fanny
    wen scho den wen scho den scho aber nöd wen den scho 🙂

  22. Olivia sagt:

    herrliche newsmodeschau und dazu noch sehr informativ! ein neuer dank an alle falkenleiterinnen für den immerwieder beachtlichen und kreativen einsatz.

  23. Dä Äl sagt:

    muahaha nach de ferie bin au ich wieder debii 😉
    cooli föteli mueni sege!

  24. LeiterInnen sagt:

    Am Skitag 2010 haben wir leider keine Fotos gemacht. Aber wenn ihr eine Kamera habt, könnt ihr sie ja an de Skitag 2011 mitnehmen.
    Dann können wir später alle Fotos zusammentragen.
    Freundschaft!

  25. und vom skitag 2010 sagt:

    gibts keine fotos?

  26. superbilder! sola etc. danke und herzlich olivia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*