Waldprogramm mit Punsch

Am Programm vom 27. Oktober 2012 gingen wir in den Wald, trotz schlechtem Wetter. Obwohl, das Wetter war nicht schlecht, es war grauenhaft. Wie immer trafen wir uns um halb zwei beim Bellevue und wie immer kamen die LeiterInnen zu spät. Es regnete. Nach mehreren Runden „Jim“, „Laurentia“ und „Monkey“ gingen wir Richtung Wald. Es wurde kälter. Bei der Tramstation Albisgüetli liefen wir den Hügel hinauf, bis zu unserer Feuerstelle. Verzweifelt suchten wir nach trockenem Holz, aussichtslos, denn es schneite. Wir gaben aber nicht auf. Gemeinsam versuchten wir ein Feuer zu entfachen, was nur glückte, da die LeiterInnen viele Zeitungen und viel Holzkohle mitgenommen hatten. Die LeiterInnen versuchten das Feuer brauchbar zu machen, während die meisten Kinder „Schitli Verbannis“ spielten und ein paar Wenige für den Punsch Wasser am Brunnen holten. Als wir alle wieder zusammen trafen und noch ein Aufwärmspiel machten, kochte das Wasser schon. Es schneite heftiger und das Thermometer fiel. Kaum einer spührte noch seine Füsse, die Hände waren rot vor kälte, alle drängten sich an eineinder, um noch etwas Wärme zu erhaschen. Zum Zvieri gab es Brot, Käse und Schoggi.

Die Hoffnung war schon fast verloren, doch dann… der Punsch. Das warme Getränk rettete unsere Stimmung, und das Wetter wurde auch ganz ein ganz wenig besser:) Nach der Aufwärmung räumten alles rund um die Feuerstelle auf und gingen zurück zur Tramhaltestelle. Die Kinder und die LeiterInnen gingen zum Bellevue und die Jugendlichen zu Fanny nach Hause, da dort das Jugiiprogramm statt fand.

Trotz der schlechten Wetterverhältnisse war es ein Erfolgserlebnis, da wir gemeinsam doch noch ein Feuer zu stande gebracht und dem Wetter getrotz haben.

Sophie, Michi und Sahar

Veröffentlicht in Alle