2009: Erste Bilder und Medienmitteilung der Kinderrechtsdemo

Unsere Kinderrechtsdemo war ein grosser Erfolg. Hier könnt ihr die ersten Bilder sehen und die Medienmitteilung lesen die verschickt wurde:

Medienmitteilung:

Gestern, am Samstag, 21. November um 14.30 Uhr, fand anlässlich des UNO-Kinderrechtstages (20.11.) die von den Kindern und Jugendlichen der Roten Falken Zürich organisierte Demo für Kinderrechte statt. Treffpunkt war um 14.30 beim Landesmuseum, die Demo führt via Limmatquai zum Bürkliplatz, wo eine von den Kindern gestaltete Schlusskundgebung mit eingeladenen RednerInnen und einem Konzert der Kinder-Band „Pink Slow“ stattfand.

Wir haben Sie schon im Vorraus über den Anlass und die Inhalte informiert, deshalb folgt nun noch ein kleiner Rückblickender bericht. Weitere Informationen und auch ein paar Bilder finden sie im Anhang. Wir würden uns freuen, wenn etwas davon in den Medien einen Platz finden könnte.

Die Demo war für uns ein grosser Erfolg in vielerlei Hinsicht. Wir konnten ca. 150 Leute begeistern für den Umzug, die bei schönem Wetter einen bunten, informativen und Kinderrechtspolitischen Nachmittag verbringen konnten. Für die Kinder die den Anlass organisiert haben war es ebenfalls ein grosser Erfolg, da sie die viele Energie und Aufwände die sie in ihre Anliegen und die Vorbereitungen gesteckt hatten in einem erfolgreichen Nachmittag geniessen konnten. Der Umzug sowie die Schlusskundgebung war durchwegs von ihnen moderiert und gestaltet. Dazu gehörten unterwegs verschiedene Aktionen zu ihren Anliegen „Keine Gewalt an Kindern“, „Umweltschutz“ und „Kein Kind ist illegal“. So gab es an verschiedenen Punkten der Route kurze Reden und Transparente der Kinder zu sehen und hören und das Ganze war durchwegs mit Musik begleitet. An der Schlusskundgebung sangen sie gemeinsam ein Lied zum Thema Freiheit, es gab eine Rede von einer Person der Sans-Papiers-Anlaufstelle die sie selbst eingeladen hatten, sowie eine Rede zu Kinderarbeit und eine Kinderband konnte ihren erst 2. Auftritt in ihrer Karriere aufführen. Dazu gabe es Suppe und heissen Tee.

Veröffentlicht in Kinderrechtstag, Medienberichte, Politisches

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*