Antiautoritäre Erziehung

Erschienen im Falken Info 26, Dezember 2016, Alle Falken Info’s

Die Umsetzung einer flachen Hierarchie und der antiautoritäre Umgang miteinander ist in den letzten Jahren vermehrt zu einer der wichtigsten Themenpunkte in den Falken geworden.

“In unserer Gruppe zählt die Meinung eines jeden Einzelnen gleich viel. Leiter*innen sind Helfer*innen, nicht Anführer*innen.”

Auf dieses Falkenversprechen gehen wir ein und versuchen es aktiv in unserem Falkenalltag um zu setzten, denn für uns Falken sind alle Menschen gleichwertig, egal welche Hautfarbe, Religion, Herkunft oder welches Alter jemand hat!

Besonders die Meinung der Kinder wird oft überhört in unserer, von Erwachsene dominierten, Welt. Dem versuchen wir entgegen zu wirken, indem wir die Partizipation der Falkenkinder ermöglichen und ihnen die Möglichkeit geben Samstagsprogramme und Lager aktiv mit zu gestalten. Ein sehr grundlegendes Gefäss für die Partizipation aller Falkenmitglieder*innen ist die Vollversammlung (kurz VV), welche wir regelmässig und in den Lagern täglich einberufen. An dieser Versammlung können alle Mitglieder ihre Anliegen und Wünsche einbringen, zu dem werden Lagerregeln aufgestellt. Bei dieser Versammlung entscheiden wir nicht durch Mehrheitsentscheid, sonder versuchen stets einen Konsens zu finden.

Das Alter spielt bei uns in den Falken keine Rolle. Mit Ausnahme der Verantwortung, die wir für die Kinder und Jugendlichen als Helfer*innen tragen, sind wir im Alltag der Falken auf einer Ebene und verhalten uns auch so.

Durch viele Reflexionen und Selbstkritik bilden wir uns weiter und lernen immer neu dazu, um unsere Werte besser vermitteln zu können. Zudem erhalten wir von ehemaligen Mitgliedern und auch externe Personen Inputs und nehmen uns an vielen Vorgängern dieser Erziehungsform, unter anderem an der Summerhillschule in England, ein Beispiel.

Thalia und Sadaf

Veröffentlicht in Alle, Infos, Politisches